IMAGE Palästinensische Christen wehren sich gegen die Besatzung
Sonntag, 30. August 2015
Die israelische Besatzungsarmee ist am Sonntag gegen Demonstranten aus dem christlichen Palästinenserdorf Beit Jala bei Bethlehem vorgegangen, das sich gegen den Weiterbau der... Weiterlesen...
IMAGE Israels Präsident pocht auf Recht auf Siedlungen im Westjordanland
Dienstag, 25. August 2015
Ungeachtet der jüngst wieder gewachsenen Spannungen hat Israels Präsident Reuven Rivlin den Bau jüdischer Siedlungen in Palästinensergebieten verteidigt. "Ich liebe den Boden... Weiterlesen...
IMAGE Zehntausende Briten fordern Festnahme Netanjahus
Dienstag, 25. August 2015
Bei seinem London-Besuch im kommenden Monat sollte Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu nach dem Willen zehntausender Briten festgenommen werden. Eine Onlinepetition auf... Weiterlesen...
IMAGE Abbas legt Amt als PLO-Chef nieder
Dienstag, 25. August 2015
Palästinenserpräsident Mahmud Abbas hat den Vorsitz des Exekutivkomitees der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) niedergelegt. Mit Abbas traten bei einer... Weiterlesen...
IMAGE Neues palästinensisches Museum für Kunst und Geschichte in Planung
Dienstag, 25. August 2015
Das größte palästinensische Museum für Kunst und Geschichte soll im kommenden Jahr im Westjordanland eröffnet werden. Die Eröffnung sei am 15. Mai geplant, teilte die... Weiterlesen...
IMAGE Allan beendet nach 65 Tagen Hungerstreik
Donnerstag, 20. August 2015
Mohamed Allan hat nach 65 Tagen seinen Hungerstreik beendet, nachdem das oberste Gericht der israelischen Besatzung entschieden hatte, den Haftbefehl vorübergehend außer Kraft... Weiterlesen...
IMAGE Israel ermordet erneut palästinensischen Jugendlichen
Montag, 17. August 2015
In Nablus, in Westjordanland erschossen israelische Besatzungssoldaten einen palästinensischen Jugendlichen. Die israelische Besatzung behauptete, der Palästinenser habe... Weiterlesen...
IMAGE Mohammed Allan weiter in Lebensgefahr
Montag, 17. August 2015
Mohammed Allan, der am Freitag das Bewusstsein verloren hatte, schwebe weiter in Lebensgefahr, erklärte Klinikdirektor Chesi Levy. Der 31-jährige Allan verweigert seit 60 Tagen... Weiterlesen...
IMAGE Radikale Israelis greifen Palästinenser an
Montag, 17. August 2015
Hunderte Palästinenser (israelische Araber) wollten sich am Abend zu einer Kundgebung vor dem Krankenhaus versammeln, wurden dabei aber von einer ungefähr gleichen Zahl... Weiterlesen...
IMAGE Israel setzt Zwangsernährung von Gefangenen durch
Dienstag, 11. August 2015
Erstmals soll in Israel ein Gefangener zwangsernährt werden, da immer häufiger palästinensische Häftlinge versuchen, durch einen Hungerstreik auf ihre prekäre Lage aufmerksam... Weiterlesen...
AIPAC und der Vertrag: eine Illustration des Niedergangs der Demokratie
Sonntag, 30. August 2015
Das große Problem des Tages: Die Annahme oder die Ablehnung  des Nuklear-Abkommens mit dem Iran illustriert den Niedergang der Demokratie  und  wie weit die „Demokratie“ gefallen ist. Das... Weiterlesen...
Israel lässt Dutzende obdachlos
Sonntag, 30. August 2015
Die zivile Verwaltung der IDF in der Westbank  lässt in den letzten zwei Tagen  127 Palästinenser obdachlos -  es ist die Folge  der größten Zerstörung von Wohnstätten in fast drei Jahren.... Weiterlesen...
Obama gegen Bibi – Kampf bis zum Ende
Samstag, 15. August 2015
In seiner Verzweiflung , das Iran-Nuklear-Abkommen  zu  versenken, unternimmt Bibi Netanjahu ein höllisches Spiel Israel ist von den 3 Milliarden Dollar pro Jahr Militärhilfe und diplomatischem... Weiterlesen...
IMAGE Israel verhindert palästinensische Frauen daran , die Al-Aksa-Moschee zu betreten
Sonntag, 30. August 2015
Israels Polizei hat 15 Frauen daran gehindert, am Sonntag die Al-Aqsa-Moschee zu betreten und verhaftete eine andere Frau, als sie am selben Tag durch ein anderes Tor ging , als... Weiterlesen...
IMAGE 31 internationalen Organisationen verurteilen Hauszerstörungen
Sonntag, 30. August 2015
31 Hilfs-, kirchliche, Menschenrechts-und Entwicklungsorganisationen rufen die Weltführer auf, dringende Aktionen zu unternehmen, um  mit der fortdauernden Zerstörung ... Weiterlesen...
IMAGE Israel ruft die EU auf, NGOs nicht mehr zu unterstützen
Samstag, 15. August 2015
Die israelische Vertreterin des Außenministers Zipi Hotovely hat mit europäischen Außenministern und Botschaftern verschiedener europäischer Länder, bzw. deren Vertretern... Weiterlesen...

Israels Wasserpolitik in der Westbank ist Apartheid

Israels Besatzungspolitik in Bezug auf die Wasserreserven in den besetzten palästinensischen Gebieten kann man ohne Abstriche als“Wasserapartheid“ bezeichnen, so in einer Studie der Menschenrechtsgruppe al-Haqq.

Der Bericht „Wasser nur für die Einen! Diskriminierende Verfügbarkeit und Wasserapartheid in den besetzten

palästinensischen Gebieten“ sagt aus, dass „die Schwelle zur Apartheid durch inhumane Praktiken gegen das palästinensische Volk, durch die Verweigerung des freien Zugriffs auf frisches Wasser, von einem Regime überschritten wurde, welches sich – die jüdisch-israelische Dominanz – über das dort lebende Volk stellt.

Im Oslo-Abkommen wurde ein erweiterter Zugriff auf die Wasserreserven vereinbart; aber heute haben die Palästinenser wesentlich weniger Möglichkeiten, ihre Ressourcen zu nutzen.

Die Palästinenser mussten mit ansehen, wie ihre Bedürfnisse auf Frischwasser von 118 Millionen Kubikmeter pro Jahr – versprochen im Oslo II-Abkommen – auf 98 Millionen Kubikmeter pro Jahr im Jahr 2010 reduziert wurden. Bei steigender Bevölkerungszahl!

Mehr als eine halbe Million israelische Siedler in den besetzten Gebieten verbrauchen 6x soviel Wasser für den täglichen Bedarf als für den Bedarf von 2,6 Millionen Palästinenser verfügbar ist. Nimmt man die verbrauchten Wassermengen für die Landwirtschaft in diese Liste mit auf, erhöt sich die Diskrepanz um ein vielfaches.

Die Studie belegt, dass Israel 90% der Quellen der Berge in der Westbank ausschließlich für Israel und die illegalen Siedlungen nutzt!

Das Ergebnis ist die Abhängigkeit von Israels Wassergesellschaft Mekorot und der Zwang sich von dieser, zusätzliche Wassermengen zugestehen zu lassen. Die nötige Menge beträgt etwa ein Drittel des Bedarfs für Haushalte. Die fantastischen Gewinne dieser einzigen Lieferfirma sind bekannt.

Der Generaldirektor von al-Haq kommentierte die Studie: “Die wirtschaftlichen Gewinne Israels durch die Besetzung der Westbank, auch durch die Wasserapartheid, sind gewaltig. Die Gewinne werden durch das System der Verwaltung gesichert. Die palästinensische Bevölkerung wird somit von einer effektiven Nutzung der Ressourcen ausgeschlossen, die ausschließlich den Siedlungen und deren angeschlossenen Farmen zu Gute kommen!“

Al-Haq berichtet weiter: „Israels Politik der strikten Bewirtschaftung der Wasserreserven verletzt wesentliche Regelungen in international gültigen Rechtsnormen. Dazu zählt auch die Verweigerung des Rechts auf Selbstverwaltung, die ständigen „Konfiskationen“ von palästinensischem Land und Eigentum und bricht sämtliche – auch für Israel als UN-Mitglied gültige – internationalen Gesetze, die zur Beendigung von Kolonialismus und Apartheid verfasst wurden.“

Al-Haq ruft die israelischen Behörden auf, “diese Politik zu beenden und den Palästinensern das Recht auf Verwirklichung ihrer staatlichen Rechte zuzugestehen, dazu gehört die Souveränität über ihre eigenen natürlichen Ressourcen!“