Besatzungssoldaten erschießen einen Palästinenser

Israelische Besatzungssoldaten haben nach eigenen Angaben einen Palästinenser bei Ein-Siniya im Norden von Ramallah erschossen.

Die Besatzungssoldaten erzählten, dass der junge Mann das Feuer auf einen Militärposten in der Nähe der jüdischen Siedlung Ofra eröffnet habe. Daraufhin sei zurückgeschossen worden.

Bei dem Gefallenen handelte es sich nach Angaben aus palästinensischen Kreisen um den 20-jährigen Mahmud Mubarak aus dem Flüchtlingslager AL-Jalasoun bei Ramallah.

Die Besatzungssoldaten lassen die palästinensische Sanitäter nicht an Mubarak und feuerten mit Lärmgranaten und Tränengas auf die Menschen, die versuchten in die Nähe der Leiche zu kommen.

2013 ermordeten die israelischen Besatzungssoldaten 27 Palästinenser im Westjordanland.