Israel zerstört Wasserversorgungsanlagen für Wohnhäuser

Israelische Behörden zerstörten am Sonntag die Wasserversorgung für 14 palästinensische Wohnhäuser in der Altstadt von Jerusalem. Begründung: Über einen längeren Zeitraum aufgelaufene Gebühren! Damit wurden 44 Wohnungen von jeder Wasserversorgung abgeschnitten.

Ashraf al-Zorba, Verantwortlicher für die Wasserversorgung in der Altstadt von Jerusalem, berichtete gegenüber WAFA, dass die Verwaltung der israelischen Elektrizitätsgesellschaft schon in der letzten Woche begann, Wasserleitungen abzureißen, darunter die Versorgungsleitung für 30 Wohnhäuser in 2 verschiedenen Stadtteilen.

Er beschrieb die schwierige Situation der Bewohner, die jetzt viele Tage ohne Wasserversorgung  leben. Sie hängen nun von Hilfen aus der Nachbarschaft ab – bis auch diese von israelischen Behörden ‚trocken gelegt’ werden. Dann wird von den Besatzern erklärt, dass die schlechte Infrastruktur für die miserable Wassersituation der Palästinenser verantwortlich sei.

Die aufgelaufenen Schulden der Bewohner belaufen sich nach Angaben der Besatzungsbehörden auf Hunderttausende Dollars … ungeachtet der aufgelaufenen Steuerschulden in der Höhe von einigen Millionen Dollar Israels. D

Diese hinterlistige Methode der Behörden hat nur ein Ziel:  Die Palästinenser sollen ihre Stadtviertel und damit Jerusalem verlassen und danach kann man völlig ungestört das „ethnisch gesäuberte“ Land ‚übernehmen.