Israel will palästinensische Häftlings-Pensionen von Zöllen abziehen

Die israelische Regierung hat mit weiteren Sanktionen gegen die Palästinensische Autonomiebehörde gedroht, weil diese unabgesprochen nach stärkerer internationaler Anerkennung sucht.

Israel wolle von den Zolleinnahmen, die es an den Außengrenzen treuhänderisch für palästinensische Güter kassiert und an die Palästinenser weiterreichen muss, künftig bestimmte Summen abzuziehen, erläuterte ein Regierungsvertreter der Nachrichtenagentur AFP. "Wir beabsichtigen, von den Monatszahlungen an die Autonomiebehörde den Betrag abzuziehen, den diese an gegenwärtig oder früher in Israel zu Gefängnisstrafen verurteilte Palästinenser und ihre Familien zahlt."