Zweithöchste Alarmstufe nach kaltblütiger Ermordung von Araber

Angesichts möglicher Ausschreitungen in den arabischen Städten des Landes nach der Ermordung eines Palästinensers ist die israelische Polizei am Sonntag in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden. Die Alarmstufe wurde auf das zweithöchste Niveau angehoben.

Hunderte israelische Soldaten und Polizisten wurden zur Verstärkung entsandt, wie eine Polizeisprecherin mitteilte. Wegen der Ermordung des 22-jährigen Arabers am Vortag hatte die arabische Gemeinschaft für Sonntag zu einem Generalstreik aufgerufen.

Derzeit gibt es wieder erhebliche Spannungen zwischen Israelis und Palästinensern, die sich vor allem auf den arabischen Ostteil Jerusalems konzentrieren. Die arabischen Städte waren von den jüngsten Ausschreitungen bislang verschont geblieben.