Italienischer Aktivist im Westjordanland durch Schüsse verletzt

Bei einer Protestaktion im besetzen Westjordanland ist ein italienischer Aktivist durch Schüsse israelischer Besatzungssoldaten schwer verletzt worden.

Laut Augenzeugen filmte der 30-jährige Italiener die Kundgebung, bei der Palästinenser gegen die israelische Enteignung von Land protestierten.

Das Mitglied der propalästinensischen Organisation International Solidarity Movement (ISM) wurde dann während der wöchentlichen Protestaktion bei Kafr Kaddum nahe Nablus angeschossen, wie Vertreter der palästinensischen Sicherheitskräfte mitteilten.

Die ISM teilte mit, der Aktivist sei in die Brust getroffen worden. Sein Zustand sei ernst, aber stabil. Zudem sei ein Palästinenser durch einen Schuss an der Hand verletzt worden.