Palästinensische Führung ruft ihren US-Vertreter zurück

Die palästinensische Führung ruft ihren Vertreter in die USA vorübergehend zurück. Der Vertreter der Palästinensischen Befreiungsorganisation PLO in USA, Husam Zomlot, werde für Beratungen über die Beziehungen zu den USA vorübergehend abgerufen, sagte der palästinensische Außenminister Riad Malki. Nach den Gesprächen werde er seine Arbeit voraussichtlich wieder aufnehmen.

Die PLO hat seit dem Jahr 1994 eine Generaldelegation in Washington, obwohl die USA Palästina nicht als Staat anerkennen. Die USA hatten im November gedroht, die Delegation zu schließen. Zuvor hatte Palästinenserpräsident Mahmud Abbas die Forderung bekräftigt, Israel wegen des Baus illegaler Siedlungen in den Palästinensergebieten vor den Internationalen Strafgerichtshof zu bringen.