Netanjahu will die Siedlungen in Hebron stärken

MP Netanjahu rief die Siedler zu noch mehr ‚Konfiskationen’ (Übernahmen) palästinensischer Wohnhäuser in Hebron als Antwort auf den Tod an dem israelischen Besatzungssoldaten auf. Besonders im Bereich des Anschlages.

Netanjahu beauftragte am Sonntag die Zivilverwaltung, Siedlern die Rückkehr in ein zuvor Palästinensern geraubtes Wohnhaus zurückzukehren.  

Das sollte eine unmittelbare Antwort auf den Tod eines Besatzungssoldaten wenige Stunden zuvor sein. Netanjahu zur Tageszeitung Haaretz : „Israel setzt seinen ‚Kampf gegen den Terrorismus’ mit nur einer Hand weiter fort, mit der anderen Hand stärken wir die Siedler!“

Schon 2001 brachen jüdische Familien aus einer benachbarten Siedlung in palästinensische Häuser und Geschäfte in Hebrons Altstadt ein und nisteten sich für immer ein.

Es gab eine Räumungsverfügung der Militärverwaltung; aber die Siedler legten erfolgreich Widerspruch ein.

2010 reichte die israelische Friedensgruppe Peace Now an einem israelischen Gericht eine Wiederaufnahmeklage ein und im vergangenen Dezember ordnete Netanjahu die Räumung bis April 2013 an.

Jetzt warteten sie auf die offizielle Bestätigung, so Haaretz.